Mini-Mail-Serien: Vertiefte Information ohne erneutes Opt-In

Mit Mini-Mail-Serien kannst Du Deinen Empfängern zusätzlich zum Newsletter eine Mail-Serie zumailen. Ohne erneutes Opt-In und aktivierbar mit einem Klick. Ich zeige Dir, wie auch Anwender von Cleverreach® dies umsetzen können.

Hast Du einen Newsletter, in dem Du verschiedene Produktneuheiten vorstellst? Möchtest Du Deinen Kunden die Möglichkeit geben, Dein Unternehmen besser kennenzulernen? Oder möchtest Du mit Affiliate-Marketing Deinen Newsletter monetarisieren? Dann belasse es nicht nur bei einzelnen Produktanzeigen! Denn wir wissen ja: Mit der Anzahl der Kontakte steigt das Kaufinteresse.

Biete Deinen Newsletter-Empfängern an, sie in einer kleinen Extra-Mail-Serie mit vertieften Informationen über ein bestimmtes Thema (z. B. über Mountainbikes) zu versorgen (gerne auch mit Angeboten, Rabatten usw.). Ergänzend zum Newsletter und jederzeit vom Empfänger (de-)aktivierbar.

Du kannst Deinen Lesern z. B. eine 5-teilige Serie rund um die Auswahl des perfekten Mountainbikes anbieten – und gleichzeitig schon passende Angebote unterbreiten.

Diese Mail-Serien legst Du einmal an und lässt das System von Cleverrreach® und das Mail-Marketing-Tool den Rest automatisch erledigen.

Vorteile von Mini-Mail-Serien:

  • Sie ermöglichen es Dir, Deine Kunden mit vertieften Informationen zu versorgen – und zwar dann, wenn der Kunde es wünscht,
  • technisch ist kein weiteres Opt-In erforderlich, da Deine Empfänger ja bereits ein Opt-In für den Newsletter durchlaufen haben,
  • Du musst keine Extra-Liste für die Empfänger anlegen,
  • Du kannst Deine Mail-Serien einmal anlegen und dann vollautomatisch ihr Werk verrichten lassen.

Beispiele für den Einsatz von Mini-Mail-Serien:

  • Stelle bestimmte Produkte oder Produktgruppen detailliert vor,
  • biete zusätzliche, redaktionelle Inhalte zu einem bestimmten Thema, z. B. Tutorials, Ausflugsziele o. ä.
  • stelle Dein Unternehmen genauer vor (das lässt sich auch so realisieren, dass alle neuen Empfänger zu Beginn automatisch Deine Serie bekommen),

Das ist automatisiertes Marketing vom Feinsten und wird Deine Conversion-Rates in ungeahnte Höhen katapultieren.

Das benötigst Du:

Für die Umsetzung dieses Tutorials benötigst Du einen Account beim Mailing-Anbieter Cleverreach® sowie das Mail-Marketing-Tool (ein Profi-Tool, das über die Schnittstelle (API) von Cleverreach® viele weitere, extrem praktische Funktionen ermöglicht).

» Hol' Dir das Tool!

Version 1.5.4 für nur 149 €! Keine laufenden Lizenzkosten. » Jetzt starten!
Preis zzgl. USt, Angebot für gewerbliche Kunden. Die Abwicklung erfolgt über Digistore24.com.

Anleitung: So richtest Du Deine Mini-Mail-Serie ein

Erstelle in Deiner Empfängergruppe bei Cleverreach® ein Feld mit dem Namen „tags“ (Merkmale), falls noch nicht geschehen. Erfahre hier mehr darüber, wie Du auch als Nutzer von Cleverreach® Tags nutzen kannst.

Erstelle ein weiteres Feld mit dem Namen „mailing_day“. In diesem Feld wird intern gespeichert, an welcher Stelle der Mailing-Serie sich der Nutzer befindet. Falls Du mehrere Serien erstellen möchtest, musst Du für jede Serie ein entsprechendes Feld erzeugen.

Erstelle im Mail-Marketing-Tool einen Aktions-Link, der mit dem Makro =list_add(mountainbikes,{TAGS}) ({TAGS} ist der Platzhalter für Dein Tag-Feld) das Tag „mountainbikes“ hinzu fügt (oder was Du für sinnvoll hältst). Dieser Aktionslink muss der entsprechenden Empfängergruppe zugeordnet und „persönlich“ sein. Infos über die grundlegende Funktionsweise von Aktions-Links findest Du hier.
Wenn Deine Empfänger diesen Aktions-Link aufrufen, wird in ihrem Profil automatisch das Tag „mountainbikes“ gesetzt.

Du kannst gleich einen weiteren Aktions-Link erstellen, der mit dem Code =list_remove(mountainbikes,{TAGS}) dieses Tag wieder entfernt. So kann Dein Nutzer die Mail-Serie auf Wunsch beenden, ohne sich komplett aus Deinem Newsletter abmelden zu müssen. Sollte er es später wieder aktivieren, macht die Serie da weiter, wo sie aufgehört hat.

Erstelle in Deinem Account bei Cleverreach® ein Segment, das alle Empfänger auswählt, deren Feld {TAGS} den Wert ;mointainbikes; enthält.

Erstelle nun eine neue Automationskette in Deinem Cleverreach®-Account.

Beachte hierzu bitte, dass zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Anleitung die Automation bei Cleverreach® noch im Beta-Stadium war und Du jede Automationskette sehr gründlich testen solltest, bevor Du sie online stellst. Es kann sein, dass zwischenzeitlich Änderungen durchgeführt werden, also nutze Automationsketten mit viel Bedacht!

Wähle als Trigger (Auslöser) der Automationskette den „Kalender“ und ziehe das entsprechende Symbol ins Editorfeld. Stelle den gewünschten Rhythmus ein, in dem Deine Mails versandt werden sollen (z. B. täglich um 12).

Ziehe nun das Symbol für die Gruppen-Auswahl in den Editor. Wähle hier die Empfänger-Gruppe und anschließend das Segment für Deine Info-Mail-Serie, das Du zuvor angelegt hast. Verbinde das Gruppen-Symbol mit dem Trigger.

Füge nun einen „Wenn/Dann“-Filter ein (aus dem Bereich „Flusskontrolle“). Stelle folgende Bedingung ein:
mailing_day -> ist leer.

Füge dahinter das Symbol „Ändere Daten“ (aus dem Bereich „Aktionen“) hinzu und wähle aus, dass das Feld „mailing_day“ auf 2 gesetzt wird. Füge dahinter das Symbol für den Mail-Versand ein und erstelle die entsprechende Mail oder wähle eine Vorhandene aus.

Die Automationskette sieht bislang so aus:

Mini-Mail-Serie: Automation #1

Was das soll?
Jeden Tag um 12 wird geprüft, welche Empfänger sich im Segment befindet (also die Infoserie abonniert hat).
Anschließend wird geprüft, ob der „mailing_day“ im Profil leer ist (da noch nicht gesetzt).
Falls ja („wahr“), wird der Wert für „mailing_day“ auf 2 gesetzt und die Mail für den ersten Tag versendet.

Nun legen wir Tag 2 und 3 an (Du kannst die Automationskette natürlich auch erweitern).

In der „Wenn/Dann“-Funktion vom ersten Tag wird bislang nur der „wahr“-Fall behandelt.
Wir hängen nun für den zweiten Tag eine weitere „Wenn/Dann“-Funktion an, die wir mit dem „falsch“-Wert vom ersten Tag verknüpfen. Hier prüfen wir, ob „mailing_day“ den Wert 2 hat.

Falls ja („wahr“), wird „mailing_day“ auf 3 gesetzt und die 2. Mail verschickt.
Falls nein („falsch“), hängen wir eine weitere Wenn/Dann-Funktion an, die prüft, ob mailing_day = 3 ist.
Wenn ja („wahr“), wird „mailing_day“ auf 4 gesetzt und die 3. Mail verschickt.

Diese Kette kannst Du natürlich noch um weitere Mail-Folgen erweitern.

Bei der letzten „Wenn/Dann“-Funktion belegen wir den „falsch“-Ausgang mit einer erneuten Änderung von „mailing_day“ und setzen hier den Wert auf 1000. Dadurch kannst Du Empfänger filtern, die bereits Deine Mailing-Serie erhalten haben.

Die Automationskette sieht nun so aus:

Mini-Mail-Serie: Automation #2

Speichere und aktiviere die Automationskette für die ersten Tests.

Teste Deine Automationsketten gründlich.

Bitte teste jede Automationskette vor dem produktiven Einsatz sehr gründlich mit eigenen Testdaten. Diese kannst Du z. B. automatisiert mit dem Mail-Marketing-Tool erzeugen! Um die Tests zu vereinfachen, kannst Du in der Automationskette statt nur einen täglichen Auslöser gleich mehrere einklinken. Achte vor den Tests darauf, das Feld „mailing_day“ in Deinen Empfängerdaten wieder zu leeren (bei vielen Testdaten kannst Du dazu die Stapelverarbeitung des Mail-Marketing-Tools nutzen).

Füge einfach mehrere Kalender-Symbole ein, die im Abstand von 15 Minuten auslösen (leider ermöglicht Cleverreach® derzeit keine geringeren oder relativen Abstände und auch keine kürzeren Frequenzen als „täglich“).

Diese weiteren Trigger solltest Du nach den ersten Tests natürlich wieder entfernen und mit Normaleinstellungen weiter testen, schließlich möchtest Du Deine Empfänger nicht mit 3 Mails am Tag ärgern.

Ich habe das hier mal ergänzt:

Mini-Mail-Serie: Automation #3

Ein paar weitere Infos und Optimierungs-Möglichkeiten

Theoretisch würde es genügen, wenn Du den Trigger nur einmal auslöst (und den Wert mailing_day gleich auf 1000 setzt, sodass nicht erneut ausgelöst wird) und die Mails einfach durch zwischengeschaltete Wartezeiten („Zeituhr“, z. B. 24 Stunden) mit etwas Abstand rausschickst. Der Nachteil ist allerdings, dass diese Mailing-Serie nicht so flexibel ist. So kann sie nämlich von Deinen Empfängern nicht unterbrochen und später fortgesetzt werden.

Um Deine Empfänger nicht mit zu vielen Mails zu brüskieren, kannst Du den regulären Newsletter-Versand für die jeweiligen Empfänger während der Serie aussetzen. Versende den regulären Newsletter an ein Segment, das Empfänger ausschließt, deren Feld „tags“ den Wert „;mountainbikes;“ enthält UND deren „mailing_day“ zwischen 1 und 5 liegt.

Weiterlesen:

3 Gedanken zu „Mini-Mail-Serien: Vertiefte Information ohne erneutes Opt-In“

  1. Hey Kilian
    ich biete einen Kurs an und möchte einen Online „Schnupperkurs“ einrichten. Ist das mit deinem Script möglich?

Kommentare sind geschlossen.